Schwermetallbelastungen in unserem Körper

Belastungen – vorrangig Schwermetalle – sind in fast allen von uns feststellbar

Die häufigsten Giftstoffe in uns sind laut Arzt und Gesundheitslehrer Raik Garve:

Die Aufnahme erfolgt über Jahre hinweg durch Atemluft, Trinkwasser und Nahrung und kann zu chronischen Vergiftungen führen. Die Verschiebung der natürlichen Körperelemente im Köper durch Umweltgifte können Ursache für Krankheiten sein.

Die natürliche Abwehrfunktion wird gestört

  • Enzyme steuern die Körperabwehr und Spurenelemente sind Voraussetzung für deren Funktion
  • Durch Schwermetalle werden Steuermechanismen in Enzymen unbrauchbar, somit können Enzyme für Stoffwechsel nicht mehr vollkommen wirken. Körpereigene Entgiftungssysteme sind enzymatisch bzw. werden durch Enzyme gesteuert, die durch Vergiftung blockiert werden können.
  • Backupsysteme des Körpers greifen eine Zeit lang, aber irgendwann ist die Vergiftung zu stark.
  • Mineralmangel durch industriell hergestellte Lebensmittel, einseitige Ernährung
  • Psychosozialer Stress und Einfluss elektromagnetischer Felder
  • Übersäuerung und Veränderung des pH Wertes

Durch Belastungen lässt die Regenerationsfähigkeit des Körpers nach. Auswirkungen können sein:

  • Vorzeitige Alterung, Mitte 30 und man ist total fertig
  • Energieniveau sinkt (müde, schlapp)
  • Entstehung Freier Radikaler
  • Begünstigung chronischer Entzündungen
  • Entzündung im Nervensystem und Bildung von Tumoren
  • Sichtbare strukturelle Veränderung im Körper
  • Bisphenol wirkt wie eine Hormonbehandlung (Fruchtbarkeit bei Männern s.u.), Bisphenol löst sich bei 30° aus Plastikflaschen
  • Schadstoffe werden durch elektromagnetische Strahlung verstärkt

Schadstoffe potenzieren sich gegenseitig im Körper

Ärztliche Diagnosen wie Chronische Erkrankungen oder Autoimmunerkrankung sind laut Garve Entzündungen unbekannter Herkunft, deren Ursachen offiziell nicht bekannt sind. Einflüsse können Umweltgifte wie Schwermetalle sein. Schwermetalle lagern sich im fetthaltigen Gehirngewebe und Düsen über einen langen Zeitraum ein – Funktionseinbußen sind die Folge. Auswirkungen wie Müdigkeit und Schlappheit finden oft keine Erklärung.

Hauptquellen von Schwermetallen und Umweltgiften

  • Blei in Armaturen, Wasserleitungen, Farben…
  • Arsen in Trinkwasser, Meerestieren, fossile Verbrennung, tierische Lebensmittel…
  • Quecksilber und Quecksilberdämpfe in Amalgam, Thiomersal, Luftbelastung, Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen…
    • Quecksilber ist plazentagängig und kann durch Zellmembranen zum Fötus gelangen und Nervenzellen aggressiv angreifen
    • Thiomersal enthält Quecksilber, wird Impfstoffen zur Konservierung beigefügt, es wirkt gegen Bakterien und Pilze
  • Cadmium durch Müllverbrennung, Zigarettenrauch, Verbrennung fossiler Brennstoffe, in Meerestieren und in Kunststoff/PVC
  • Aluminium in Backmittel, Lebensmittelfarben, Alufolie, Deo, Impfstoffen (Aluhydroxyd Impfstoffverstärker um Entzündung zu provozieren). Aluminium greift die Wasserstruktur im Körper im Zellwasser beidseitig der Zellmembran an.
    • Aluminium wird von Wasserwerken zur Fällung/Entfernung bestimmter Stoffe eingesetzt
    • Aluminium in Glyphosat
  • Weichmacher (Bisphenol A), Samenqualität/Männer verweiblichen: Die Menge der funktionsfähigen Samenzellen ist bei Männern seit den 50er Jahren um die Hälfte zurück gegangen.

Lösungen gegen Belastungen

Empfehlung Trinkwasser filtern

Raik Garve empfiehlt Trinkwasser mit Trinkwasserfiltern aufzubereiten. Bewegung im rhythmische Wechsel zwischen Anspannung/Entspannung, Bewegung an der frische Luft, Infrarotlicht, natürliches Sonnenlicht und sauberes Wasser strukturieren unser Köperwasser bringen Energie in unseren Körper. Durch ganz natürliche Reize finden Energetisierung und Strukturierung des Wasser in unseren Zellen statt. Die Energie wird durch s.g. EZ Wasser in den Zellen gespeichert, hexagonales Wasser hat eine Wabenstruktur, bezieht sich Garve auf Gerald Pollacks EZ-Wasser.

Lösung für reines Trinkwasser

Trinkwasser-Filtergräte gegen Verunreinigungen

Der Gesundheitsexperte ist jeder selbst

Selbstheilungskräfte in uns finden immer statt.

Wir können sie blockieren oder unterstützen. Medikamente sieht Garve als Blockaden an.

  • Der Quellen bewusst werden
  • Entgiftungsorgane unterstützen: Leber, Darm, Nieren, Haut, lymphatische System sind Entgiftungsventile, über die Belastungen wieder aus dem Körper rauskommen
  • Einlagerungen wieder loswerden, Garve bietet Onlineseminar zur Entgiftung
  • Ausreichend Schlaf und gesunde Lebensgewohnheiten unterstützen
  • Intervalfasten: 14-16 Stunden nichts essen, durch den Hungermodus findet im Körper ein besserer Regenrationsmodus (Autophagie) statt – grundsätzliche körpereigene Regeneration.
  • Kältetraining: Durch Wechselduschen werden die Anzahl der Mitochondrien erhöht und damit das Energielevel angehoben
  • Eine erfüllende Lebensaufgabe ist unterstützend
Wasserkongress