Das im Rheinland ansässige Unternehmen BestElements ist im Bereich der Filtertechnologie tätig und hat seine Produktreihe um neue Wasserstoff-Generatoren erweitert. Bisher zählen mobile Luftfilter und Wasserfilter – speziell Umkehrosmose Filtergeräte Made in Germany – zu den Hauptprodukten. Wasserstoff-Booster werden aber immer beliebter, denn wasserstoffreiches Wasser wirkt gegen Oxidativen Stress, der verantwortlich für fast alle Zivilisationserkrankungen ist, wie Experten nachwiesen. Molekular gelöster Wasserstoff im Trinkwasser wirkt wie ein Jungbrunnen mit Anti-Aging-Effekt und dient der Leistungssteigerung wie unabhängige Studien vielfach ergeben.

Neue Wasserstoff-Generatoren

Der neue BE H2 PLUS Wasserstoffbooster von BestElements verfügt über eine DuPont SEP PEM Proton Membran und ermöglicht so eine überdurchschnittlich hohe Wasserstoff-Sättigung. Diese ist maßgeblich für die erfolgreiche Wirkung. Wasserstoffangereichertes Trinkwasser ist für den täglichen Gebrauch Zuhause, auf Arbeit oder beim Sport geeignet. Die mobilen Geräte sind für den flexiblen Einsatz konzipiert und haben sich im Alltag bestens bewährt. Studien, Funktionsweise und Produkte können unter Wasserstoff aufgerufen werden.

Mobile Luftreiniger

Zu den Hauptproduktgruppen zählen mobile Luftreiniger, die Zuhause, im Büro oder bei Meetings und Seminaren Verwendung finden. Umfangreiche und effiziente Filterstufen inklusive UV-C, eine hohe Luftwechselrate und leise Geräuschentwicklung zählen zu den Haupteigenschaften der BE AIR Luftfilter. Diese können für Veranstaltungen auch tageweise gemietet werden, um Hygienekonzepten gerecht zu werden. Infos unter Luftfilter.

Molekulare Wasserfilter gegen kleinste Verunreinigungen

Die BE WA Wasserfilter – da speziell die Umkehrosmose-Trinkwasserfilter, die in Deutschland gefertigt werden – erreichen äußerst hohe Reinheitswerte des Trinkwassers Zuhause sowie im gewerblichen Bereich. Sie gewährleisten Filterungswerte, die ihresgleichen suchen und entfernen zuverlässig Verunreinigungen, die sich im Wasser befinden, von der Trinkwasserverordnung aber nicht erfasst werden, wie z.B. Arzneimitterückstände, Drogenrückstände sowie viele andere Stoffe wie hormonähnliche Stoffe, Pestizide, Nitrate oder gelöste Schwermetalle, sowie Keime und Bakterien, die öfter zu regionalen Abkochgeboten in Deutschland führen. Informationen sind unter Trinkwasserfilter abrufbar.