Wegen Bakterien Warnung: Menschen in der VG Wittlich-Land müssen ihr Trinkwasser abkochen

Wegen einer bakteriellen Verunreinigung des Trinkwassers mit Enterokokken spricht das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich ein Abkochgebot für die Gemeinden Dierscheid, Dodenburg und Heckenmünster aus… Quelle https://www.volksfreund.de/region/mosel-wittlich-hunsrueck/warnung-dierscheid-dodenburg-und-heckenmuenster-soll-wasser-abkochen_aid-63371751

Dierscheid/Dodenburg/Heckenmünster Duschen ja, trinken nein: Das Wasser in Dierscheid, Dodenburg und Heckenmünster ist verunreinigt

Wegen einer bakteriellen Verunreinigung des Trinkwassers mit Enterokokken spricht das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich ein Abkochgebot für die Gemeinden Dierscheid, Dodenburg und Heckenmünster aus.

Darauf sollen die Betroffenen achten

Die Bürger dieser drei Orte sollen, so die Verwaltung, das Leitungswasser nicht direkt zu sich nehmen. Sie sollen das Wasser vielmehr „einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens zehn Minuten abkühlen lassen“. Aus praktischen Gründen sei ein Wasserkocher zu empfehlen… Quelle https://www.volksfreund.de/region/mosel-wittlich-hunsrueck/warnung-dierscheid-dodenburg-und-heckenmuenster-soll-wasser-abkochen_aid-63371751

Bakterien gefunden Wasser in Burgstall muss abgekocht werden

Im Trinkwassers in Burgstetten sind Verunreinigungen mit Enterokokken festgestellt wurden. Betroffen sind große Teile von Burgstall, inklusive des Gewerbegebiets Wasenäcker und der Wohnplätze Neumühle und Auf den Rüdern. Die Anwohner in diesem Bereich müssen ihr Trinkwasser abkochen… Nun, fast einen Monat später, ist jedoch ein zweites Abkochgebot erlassen worden…Quelle https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.bakterien-gefunden-wasser-in-burgstall-muss-abgekocht-werden.9283f4d0-9e7d-4c66-b8a2-93e4270df535.html

Keime im Trinkwasser in Buch-Gannertshofen: Belastung gering

Bei einer routinemäßig durchgeführten Wasserprobe coliforme Keime in geringer Anzahl festgestellt worden seien. Vorsorglich sei das gesamte Ortsnetz der Wasserversorgung Buch ausführlich beprobt worden… Quelle https://www.augsburger-allgemeine.de/illertissen/Buch-Gannertshofen-Keime-im-Trinkwasser-in-Gannertshofen-Belastung-ist-nur-sehr-gering-id60712196.html

Leitungswasser sollte laut Trinkwasserverordnung frei von Verunreinigungen und Bakterien sein. Da Sie diesen Beitrag lesen, scheint das in Ihrer Region derzeit nicht der Fall zu sein. Wir bieten schnelle und langfristige Lösungen mit Wasserfiltern an. Unsere Wasserfilter BE WAV gibt es außer mit Filtereinsätzen gegen Bakterien auch mit Filtereinsätzen gegen Kalk.

Schnelle und zuverlässige Lösung

Bakterienfilter WAV zum günstigen Preis

Bakterienfilter BE WAV

Wassertest Ergebnisse

Die grafischen Balken sind nicht im prozentualen Verhältnis abgebildet. Beim Beispiel Kupfer liegt das prozentuale Verhältnis zwischen Grenzwert und Messwert nach Filterung bei 99,78 %. Bei den Werten Blei oder Nitrit liegt das Ergebnis noch niedriger als bei diesem Test nachweisbaren Menge von 0,001 bzw 0,01 mg/ltr.

Originaltest einer Kundin nach Filterung mit BestElements Wasserfiltergerät

99,78%

Kupfer

Kupfer Grenzwert laut Trinkwasserverordnung 2,0 mg/ltr
Kupferwert nach Filterung 0,0044 mg/ltr

Blei

Blei Grenzwert laut Trinkwasserverordnung 0,01 mg/ltr
Bleiwert nach Filterung weniger als < 0,001 mg/ltr

Nickel

Nickel Grenzwert laut Trinkwasserverordnung 0,02 mg/ltr
Nickelwert nach Filterung 0,0013 mg/ltr

Nitrit

Nitrit Grenzwert laut Trinkwasserverordnung 0,5 mg/ltr
Nitritwert nach Filterung weniger als < 0,01 mg/ltr

Nitrat

Nitrat Grenzwert laut Trinkwasserverordnung 50 mg/ltr
Nitratwert nach Filterung weniger als < 0,2 mg/ltr

Natrium

Natrium Grenzwert laut Trinkwasserverordnung 200 mg/ltr
Natriumwert nach Filterung 9,6 mg/ltr

Sulfat

Sulfat Grenzwert laut Trinkwasserverordnung 250 mg/ltr
Sulfatwert nach Filterung 1,1 mg/ltr

Auf gleiche Weise werden Keime, Bakterien und Viren, Medikamenten- und Drogenrückstände, Antibiotika, Hormone, Pestizide, Industriechemikalien, Schwermetalle, Fluorid, Chlor, Kalk u. v. m. entfernt.

Drogenrückstände im Wasser