Bakterien im Trinkwasser: Mittelfranken muss weiter abkochen

Weil das Trinkwasser in Teilen Mittelfrankens mit Bakterien belastet ist, muss es schon seit einiger Zeit abgekocht werden. Nun ist klar: Das Abkochgebot gilt auch weiterhin. Nur für einen kleinen Teilbereich konnte es aufgehoben werden… Quelle https://www.br.de/nachrichten/bayern/bakterien-im-trinkwasser-teilentwarnung-in-roth,SeMdtAW

Gesundheitsamt erlässt Abkochgebot. Krankheitserreger im Neuburger Trinkwasser

Neuburg – Bei Netzproben der Wasserabteilung sind an mehreren Stellen im Trinkwassernetz der Stadtwerke Neuburg Bakterien festgestellt worden, die möglicherweise Krankheiten auslösen können. Das haben die Stadt und die Stadtwerke am Mittwochvormittag bekanntgegeben. Daher hat das Gesundheitsamt Neuburg-Schrobenhausen ein sofortiges Abkochgebot für rund 26000 Bürger angeordnet… Quelle https://www.donaukurier.de/lokales/neuburg/Krankheitserreger-im-Neuburger-Trinkwasser;art1763,4796314

Tirschenreuth: Trinkwasser muss noch immer abgekocht werden

Noch immer kann das Gesundheitsamt Tirschenreuth keine Entwarnung geben. Das Trinkwasser der Stadt Tirschenreuth mit Ortsteilen muss weiter abgekocht werden. Wie lange die Situation noch anhält, sei noch nicht absehbar… Quelle https://www.br.de/nachrichten/bayern/tirschenreuth-trinkwasser-muss-noch-immer-abgekocht-werden,Sdom5mL

Trinkwasser weiter abkochen. Keine Verunreinigung durch Öl oder andere Stoffe

KREIS EUSKICHEN Das Trinkwasser im Bereich des Kreises Euskirchen kann nach der Hochwasserkatastrophe immer noch bakterielle Verunreinigungen aufweisen. Davor warnt die Kreisverwaltung… Quelle https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/region/euskirchen/trinkwasser-weiter-abkochen-keine-verunreinigung-durch-oel-oder-andere-stoffe-38924572

Verseuchtes Trinkwasser nach Überschwemmungen: Weitere fränkische Gemeinden betroffen

In den Landkreisen Ansbach, Roth und Weißenburg-Gunzenhausen müssen 150.000 Menschen ihr Trinkwasser abkochen. Der Grund: Durch das Hochwasser wurden gefährliche Bakterien in Brunnen geschwemmt. Eine Abkochanordnung gilt jetzt auch für einen weiteren Versorger… Quelle https://www.infranken.de/lk/ansbach/trinkwasser-verseucht-ueber-150000-menschen-muessen-wasser-abkochen-weitere-fraenkischen-gemeinden-betroffen-art-5245174

SCHUTTERTAL Bakterien im Trinkwasser

Das Trinkwasser im Ort Schuttertal im Ortenaukreis ist mit Bakterien verunreinigt. Das hat die Gemeinde Schuttertal mitgeteilt. Zusammen mit dem Gesundheitsamt würden derzeit die Wasserrohre gespült und desinfiziert. Bis auf Weiteres müsse das Wasser vor dem Trinken oder bei der Zubereitung von Essen abgekocht werden… Quelle https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/suedbaden/meldung-55654.html

Landkreis noch immer betroffen. Keime im Trinkwasser: Abkochgebot in Neustadt dauert weiter an

Die Anweisung bleibt weiter bestehen: Das Landratsamt Neustadt/Aisch-Bad Windsheim hat mitgeteilt, dass das Trinkwasser in den betroffenen Gebieten weiter abgekocht werden muss. Mit den Probenergebnissen ist in den nächsten Tagen noch nicht zu rechnen… Quelle https://www.nordbayern.de/region/neustadt-aisch/keime-im-trinkwasser-abkochgebot-in-neustadt-dauert-weiter-an-1.11234421

Trinkwasser-Abkochgebot in Stadt und Landkreis Roth ausgeweitet

Das Gesundheitsamt Roth hat das Abkochgebot für die Stadt und Teile des Landkreises ausgeweitet. Nun sind weitere Orte und Gemeinden aufgefordert, Leitungswasser vor dem Verzehr abzukochen. Auch Gegorgensgmünd ist jetzt betroffen. Wie das Gesundheitsamt Roth mitteilt, hat sich das Gebiet, in dem das Wasser bakteriell verunreinigt ist, ausgeweitet. Betroffen sind laut aktueller Mitteilung die Rother Ortsteile Bernlohe, Unterheckenhofen, Kiliansdorf, Belmbrach, Untersteinbach, Obersteinbach, Barnsdorf, Wallesau und die Otto-Lilienthal-Kaserne. In Georgensgmünd sind es die Ortsteile Petersgmünd, Oberheckenhofen, Wernsbach, Mauk und Obermauk… Quelle https://www.br.de/nachrichten/bayern/trinkwasser-abkochgebot-in-stadt-und-landkreis-roth-ausgeweitet,SdnxxU8

Abkochgebot für Trinkwasser aus der Leitung in weiten Teilen des Landkreises Ansbach und in Teilen der Stadt Ansbach

Noch bis voraussichtlich Mitte nächster Woche, möglicherweise auch bis Ende Juli 2021, muss das Abkochgebot für Trinkwasser aus der Leitung in weiten Teilen des Landkreises Ansbach und in Teilen der Stadt Ansbach aufrechterhalten bleiben. Davon geht Dr. Franziska Lenz, Leiterin des Gesundheitsamtes Ansbach, aus. Dies liegt an dem aus Sicherheitsgründen festgelegten, relativ zeitaufwändigen Beprobungsverfahren, bevor das Trinkwasser aus den Leitungen wieder unbedenklich unbehandelt als Getränk und für den Verzehr von Speisen freigegeben werden kann. E.coli-Keime festgestellt. In den vergangenen Tagen sind nach Chlorung des Versorgungssystems Proben in den Überlandleitungen und in den Hochbehältern gezogen worden. Dabei wurden keine E.coli-Keime, wie sie nach Überschwemmungen von zwei Brunnen der Reckenberg-Gruppe ins Netz verteilt wurden, mehr festgestellt… Quelle https://www.ansbachplus.de/2021/07/23/abkochgebot-fuer-trinkwasser-bleibt-bestehen/

Stilles Mineralwasser versetzt mit Radium und Benzol: Stiftung Warentest kritisiert Verunreinigungen

Besonderes Augenmerk lag bei dem Test auf den Inhaltsstoffen der Wassersorten: Sind etwa Abbaustoffe von Pestiziden, Nitraten, Süßstoffen oder Uran enthalten, sorgt das für Punktabzüge im Gesamtranking… Quelle https://www.chip.de/news/Stilles-Mineralwasser-mit-Radium-und-Benzol-Stiftung-Warentest-findet-bedenkliche-Inhaltsstoffe_182827719.html

Lösung für reines Trinkwasser

Trinkwasser-Filtergräte gegen Verunreinigungen